LAUT. ROH. ECHT. Nichts ist wie das Fischereihafen-Rennen. Auf 2,7 Kilometern Rennstrecke mitten im Hafen kämpfen am 4. und 5. Juni 2017 (Pfingsten) über 400 Fahrer aus 14 Nationen um den Sieg. Viele tausend Menschen feiern mit ihnen. Deutschlands größtes Roadracing-Event ist ein Rennsport-Ereignis mit Festival-Atmosphäre, einzigartiger Tradition und 11 abwechslungsreichen Klassen. Von Klassikern bis zu den neuesten High-End-Maschinen.

Diese Seite bietet einen Überblick über das Rennen und seine Klassen (siehe unten). Infos zum Vorverkauf gibt es unter Tickets, Anfahrtinformationen etc. rechts unter „Service & Infos“.

Streckenplan des 59. Internationalen Fischereihafen-Rennens. Gestaltung und Foto: Sabrina Adeline Nagel,

Streckenplan des 59. Internationalen Fischereihafen-Rennens. Gestaltung und Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de

Seit 1952 gibt es das Fischereihafen-Rennen in der heutigen Form – einer der letzten Straßenrennkurse Deutschlands, seit über 60 Jahren an gleicher Stelle im Herzen des Fischereihafens in Bremerhaven, bis heute mit derselben Start-/Zielgeraden wie beim ersten Mal.

Auch zu Pfingsten 2017 werden wieder 2,7 Kilometer Rennstrecke in unzähligen Stunden für die Rennläufe vorbereitet, um die Sicherheit der Zuschauer und Fahrer zu gewährleisten.

Klassische und aktuelle Rennmaschinen, Super Bikes mit über 200 PS, spektakulär fahrende Renngespanne: Die Zuschauer erwartet ein volles Programm. Neben den Trainings- und Rennläufen in elf Klassen u.a. eine vielseitige Technik- und Händlermeile mit über 100 Ausstellern und freier Zugang zu den Fahrerlagern.

Infos zu Anfahrt, Hotels und Campingmöglichkeiten zum 60. Fischereihafen-Rennen 2017 stehen hier,
Videos
und Medienberichte zu vergangenen Rennen hier und weiter unten auf dieser Seite,
Einen Blick hinter die Kulissen der Vorbereitungen hier,
Bildergalerien gibt es hier: 20152014 (Nordsee-Zeitung), Best of  2012 und Best of 2007-11.

Highlights des Fischereihafen-Rennens

  • Bis zu 400 Rennfahrer aus zehn oder mehr Nationen in elf Klassen
  • Packender Rennsport – hautnah
  • Spannende Duelle zwischen „Local Heroes“ aus dem Norden und ganz Deutschland und internationalen Startern
  • Freier Zugang zu allen Fahrerlagern
  • Technik- und Händlermeile mit über 100 Ausstellern
  • Campingmöglichkeiten direkt an der Rennstrecke
  • Attraktionen auch für Kinder
  • Große Fahrerlagerparty mit Livemusik am Sa. und So.

Das Rennprogramm des 60. Internationalen Fischereihafen-Rennens 2017
(Qualifikation/Training: Pfingstsonntag, 04. Juni,  8-18 Uhr;
Rennläufe: Pfingstmontag, 05. Juni, 8-18 Uhr)

Klasse 1: Fishtown Superbike Open
Superbikes ohne Hubraum-Limit mit bis zu 250 PS.

Klasse 2: Fishtown Twins & Triples
Die hubraumstärksten Zweizylinder und die schnellsten Dreizylinder.

Klasse 3: Fishtown Sidecars Classic
Renngespanne mit klassischen Maschinen liefern sich spektakuläre Kämpfe.

Klasse 4: Sound of Classics Junior
Historische Rennmaschinen aus den 60ern und 70ern.

Klasse 5: Sound of Classics Senior
Big Bikes – die großvolumigen Traum-Maschinen der 70er.

Klasse 6: Superbike Legends: The 80s
Aus der Ära von Freddie Spencer, Eddie Lawson und Wes Cooley.

Klasse 7: Formel 2
Mehr Bandbreite in der Konstruktion geht nicht:
Zwei- und Viertakter, Ein- und Zweizylinder fighten um den Sieg.

Klasse 8: Superbike Legends: Big Classics
Pro Superbike lässt grüßen: Die Top-Klasse aus den 80ern.

Klasse 9: Sidecar Champions Challenge
Sonderlauf mit historischen Gespannen und einer hochkarätigen Besetzung mit vielen Welt-, Europa- und Deutschen Meistern.

Klasse 10: Corsa Speciale
Ein Fest für Freunde italienischer Rennmaschinen und seltener Sonderkonstruktionen: offener Demolauf ab 250 ccm ohne Hubraumlimit.

Klasse 11: Fishtown SuperTwin
Unter diesem Reglement liefern sich bei internationalen Rennen wie der Isle of Man TT bis zu 80 Fahrer packende Rennen. Wenig Variation in der Leistungsstärke der Maschinen bedeutet: Es kommt extrem auf den Fahrer an!

Weitere Informationen zu den Klassen und den Veränderungen gegenüber 2016 gibt es hier.

Grandios und spektakulär … Fast wie die Isle of Man TT. Fishtown TT.
(Speedweek)

Medienberichte und Videos zum Fischereihafen-Rennen (Auswahl)


Video: Faszinierende Luftbilder vom 55. Bremerhavener Fischereihafen-Rennen, 2012

Es ist schon beachtlich, wenn ein privat organisiertes Straßenrennen in einem Hafengelände mehr Besucher anzieht als ein Superbike-WM-Lauf am Nürburgring.
Das Fischereihafen-Rennen ist aber auch eine einmalige Kombination aller Zutaten, die das Herz eines Motorradfans so richtig in den Begrenzer klopfen lässt!
(Fastbike Magazin)


Video: Rund um den Fischereihafen-Kurs mit Thilo Günther (Zweitplatzierter Klasse 1 Fishtown Open 2013).

 


VideoMotorvision.de über das Fischereihafen-Rennen, 2010 (weiteres Video hier)

 

Artikel (Auswahl):

NDR-Nordreportage: „Hinnis Hafenrennen“ (30 Minuten, August 2016) | GRIP-Bike Edition (RTL II): Jens Kuck und Andi Schweigen auf dem Fischereihafen-Rennen (11 Minuten, Juni 2016) | Das FHR2016 in Zeitschriften und TV (Übersichts-Artikel) | Nordsee-Zeitung vom 9. Juni 2014 (Bildergalerie) | Neue Westfälische Zeitung vom 11. Juni 2014 (mit Video) | Weser Kurier vom 10. Juni 2014 | Kyffhäuser Nachrichten vom 8. Juni 2014 (mit Video) | Laufpass Magazin vom 15. Februar 2014 | Fastbike Magazin vom Juni 2011 | Westfalen-Blatt vom 31. Mai 2014 | Bremerhaven.de vom 27. Mai 2014 | Tourenfahrer.de vom April 2014 | Fastbike Magazin vom September 2012 (PDF) Nordsee-Zeitung vom 18. Mai 2013 | Nordsee-Zeitung, 24. Mai 2012 | Nordsee-Zeitung, 11. April 2012 | Nordsee-Zeitung, 23. Mai 2011 | Bremerhaven.de (Video und Bericht), Mai 2010 | Bremervörder Zeitung, 24. Mai 2009