NEU BEIM RENNEN? HIER EIN PAAR TIPPS

NEU BEIM RENNEN? HIER EIN PAAR TIPPS
Foto: Sabrina Adeline Nagel

Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de

Auch 2016 wird es wieder viele Besucher geben, die das Fischereihafen-Rennen neu entdecken oder nach längerer Zeit wieder dabei sind. Herzlich willkommen! Hier die Antworten auf einige häufig gestellte Fragen. Eine Orientierung geben auch unsere Nachberichte zu den letzten beiden Rennen: FHR 2015 und FHR 2014 – und u.a. auch die Vorberichte bei MOTORRAD online und Radiobremen.de.

Was passiert, wenn es regnet? Wird dann auch gefahren?

Hellsehen können wir natürlich nicht – aber dass das komplette Rennen wegen Unwetters ausfällt, ist außerordentlich unwahrscheinlich. Normalerweise kann selbst bei Regen gestartet werden. Das ist dann eben ein „Wet Race“ mit entsprechenden Regenreifen und hat seine ganz eigene Spannung. Diese Entscheidungen trifft die Rennleitung nach sorgfältiger Abwägung der Lage.

Wann ist die beste Ankunftszeit?

Früh 🙂 Nicht weil sonst keine Karten mehr da wären, sondern weil man am meisten vom Rennen hat. Ab 8 Uhr starten die Trainings-, Qualifikations- und Rennläufe, bis ungefähr 18 Uhr wird an Pfingstsonntag und -montag gefahren, und die Kassen öffnen ab 7 Uhr. Man kann natürlich auch entspannt zwischen 10 und 12 kommen und hat immer noch 6 bis 8 Stunden Programm. Aus Erfahrung kann es zu diesen Stoßzeiten zu Wartezeiten an der Kasse kommen. Wer seine Karte im Vorverkauf erworben hat, ist im Vorteil: Er kann direkt zu den Ordnern am Einlass gehen und muss nur schnell sein Ticket entwerten lassen. Wir tun aber alles, um die Schlangen so kurz wie möglich zu halten, und jeder kommt rein!

Und was kostet der Spaß?
Alle Eintrittspreise stehen unter „Service und Infos“. Direktlink: hier klicken!

Wann fährt denn welche Klasse? Wo finde ich Zeitpläne und Fahrerlisten?

Einen guten Überblick über die Klassen des Fischereihafen-Rennens 2016 gibt unsere Seite „Das Rennen“. Den Zeitplan und eine Liste der teilnehmenden Fahrer gibt es rechts auf unserer Internetseite in der Spalte „Downloads“ als PDF zum Herunterladen.

Welche Klasse ist die spannendste?

Schwer zu sagen! Am meisten PS hat die „Königsklasse“ 1 – weit über 8.000 Pferdestärken warten auf unserer seit 1952 unveränderten Start-Zielgeraden auf den Start, wenn das Feld der Fishtown Superbike Open sich bereit macht. Doch auch alle anderen Klassen garantieren packende Duelle, die Gespann-Akrobatik der Sidecar-Racer lässt so manchem den Mund offenstehen, der Corsa Speciale (aber auch andere „Classic“-Klassen) ist eine wahre Fundgrube rarer Maschinen und in der Klasse 11 (Fishtown SuperTwin 650) kommt es vielleicht noch stärker auf den Fahrer an als in anderen Klassen, weil die Maschinen einander sehr ähnlich sind. Mehr Infos unter „Das Rennen“, der Zeitplan wird rechtzeitig vorm Rennen unter „Downloads“ und in unserem kostenlosen Rennprogramm veröffentlicht (an allen Kassen zum Mitnehmen).

Von wo kann ich das Rennen am besten verfolgen?

Am besten zu Anfang einmal in Ruhe rumgehen und das gesamte Gelände erkunden. Nicht immer ist da, wo die dicksten Menschentrauben stehen, auch die beste Sicht – unsere Tribünen an der „Heidi-S-Kurve“ und am Campingplatz bieten neben Sicht- auch bequeme Sitzmöglichkeiten (ohne Aufpreis), und fast überall an der Strecke ist man ganz nah am Geschehen (mit Ausnahme der Sperrbereiche – Streckenplan im Programmheft und unter „Das Rennen“). Und natürlich lohnt sich ein ausführlicher Gang durch unsere Händlermeile und die Fahrerlager, wo man die Vorbereitungen fürs Rennen beobachten und entspannt das eine oder andere „Benzingespräch“ führen kann.

Ich möchte zelten oder mit dem Camper anreisen. Geht das?

Und wie! Wir haben Campingplätze direkt an der Strecke (alle Infos hier). Duschmöglichkeiten für Camper und Fahrer gibt es in Fahrerlager 1 und in der Händlermeile. Weil die Campingplätze wie die Rennstrecke erst unmittelbar vor dem Rennen eingerichtet werden können (außerhalb der Renntage ist im Hafen ganz normaler Arbeitsbetrieb), ist eine Reservierung nicht möglich, aber wir werden das Gelände gegenüber 2015 nochmals erweitern. Normalerweise gibt es genug Platz für alle, besonders wenn man nicht auf den allerletzten Drücker kommt. Anreise ist ab Freitag möglich.

Ich reise mit dem Motorrad an. Kann ich Helm, Jacke und Handschuhe irgendwo abgeben?

Gut dass Sie fragen 🙂 Denn dafür gibt es auch beim FHR 2016 das Helm-Hotel. Für mehr Informationen einfach hier klicken.

Foto: Sabrina Adeline Nagel, <a href="www.siesah.de" target="_blank">www.siesah.de</a>

Blick auf eine der beiden Zuschauerbrücken über die Rennstrecke. Foto: Sabrina Adeline Nagel, www.siesah.de

Muss ich mir Sorgen machen, dass das Rennen ausverkauft ist?

Grundsätzlich nicht. Das Gelände ist sehr groß, und wir haben an unseren Tageskassen am Lunedeich und an der Kaperstraße ausreichend Tickets für alle (Preise und Infos zu unseren Kassen hier). Wer unseren Vorverkauf verpasst hat, muss sich also keine Sorgen machen – höchstens, dass er den exklusiven Vorverkaufspreis für das 2-Tages-Ticket an der Tageskasse natürlich nicht mehr bekommt.

Ich habe ein Zwei-Tages-Ticket. Kann ich das Bändchen, das ich am Eingang bekommen habe, nachts abnehmen?

Das ist keine gute Idee. Denn wenn die Eintrittskarte erst einmal abgerissen ist, kann man sie kein zweites Mal nutzen, um ein zweites Bändchen zu bekommen. Darum ist auch auf den Tickets aufgedruckt, dass man die Bändchen über die gesamte Renndauer am Arm behalten muss – genau, wie es bei Musikfestivals und anderen mehrtägigen Veranstaltungen auch gehandhabt wird.

Kann ich Spiegelreflexkameras mit aufs Gelände nehmen oder brauche ich dafür eine extra Erlaubnis?

Nein, wir haben keine Einschränkungen, was das Mitnehmen von Kameras angeht. Eine gewisse Rücksicht auf die anderen Besucher sollte selbstverständlich sein, aber von dieser kleinen Einschränkung abgesehen (und natürlich den Sicherheitshinweisen im Programmheft und in der Hausordnung) können auch Hobbyfotografen sich auf dem Rennen nach Herzenslust „austoben“.

Gibt es vor Ort genug zu essen?

Natürlich 🙂 Vom Fischbrötchen über die Bratwurst bis zum Asia Food ist fürs leibliche Wohl bestens gesorgt. Für kühle und heiße Getränke natürlich auch.

Kann ich Nahrungsmittel und/oder Getränke mit auf das Gelände bringen?

In normalen Mengen für den Eigenbedarf: ja. Dass durch den Verzehr nicht der Rennbetrieb gefährdet werden darf, ist natürlich ebenfalls klar: Die Strohballen sind kein Picknicktisch. Hier wie auch sonst ist den Anordnungen unseres Sicherheitspersonals Folge zu leisten.

Gibt es Ermäßigungen und Angebote für Kinder?

Ja, die gibt es: Kinder unter 10 können sogar umsonst erste Rennluft schnuppern, von 10 bis 15 gelten ermäßigte Preise von nur 12 Euro für die Tageskarte (nicht im Vorverkauf erhältlich) und 22 Euro für die 2-Tages-Karte (alle Eintrittspreise hier). Für Attraktionen für Kinder und Familien (z.B. Mini-Motorradfahren) ist ebenfalls gesorgt.

Gibt es weitere Preisermäßigungen, z.B. für Studenten?

Neben der Ermäßigung für Kinder gibt es auch ermäßigte Eintrittspreise für Behinderte, die ihre Behinderung über einen entsprechenden Schwerbehindertenausweis nachweisen können. Für Studenten und andere Gruppen gibt es jedoch keine Ermäßigungen: Da das Fischereihafen-Rennen eine extrem aufwändige Großveranstaltung ist und die Verwandlung eines Hafens in eine Rennstrecke hohe Kosten mit sich bringt, haben wir keine andere Möglichkeit, da wir sonst die Standard-Ticketpreise für alle deutlich verteuern müssten. Dies wiederum brächte Ungerechtigkeiten mit sich (z.B. für Geringverdiener, die keine Studenten sind).

Ich habe gehört, dass es Samstag und Sonntag Fahrerlagerpartys mit Livemusik gibt. Kostet das extra Eintritt?

Nein, die Partys kosten keinen extra Eintritt. Einfach vorbeikommen und mitfeiern, ab 20 Uhr geht es im Festzelt los und der Eintritt ist frei.

Wir wünschen allen Besuchern des Fischereihafen-Rennens eine tolle Zeit!

Das Team des Fischereihafen-Rennens.